Die Wahl des Bienenstocks – Was braucht ein Imker?

Wir beginnen die Imkerei mit dem Kauf unserer ersten Bienenstöcke. Für das erste Jahr reichen zwei bis vier Bienenstöcke aus, um unsere Fähigkeiten und unser Potenzial zu testen. Im nächsten Jahr können wir dann unsere Bienenstöcke verdoppeln oder sogar vervielfachen. Es ist besser die Bienenstöcke im Frühjahr zu kaufen, um den gesamten Entwicklungszyklus der Bienen bis zum Herbst zu beobachten und sich gut auf den Winter vorzubereiten. Wir sollten nur Bienenvölker mit einem gültigen Gesundheitszeugnis von einem seriösen Verkäufer kaufen (die Spezifikationen und der rechtliche Rahmen sind von Land zu Land unterschiedlich). Wir wählen ausschließlich gesunde Bienenvölker mit einer Beutenstärke von mindestens 4-5 Rähmchen. Sie müssen unbedingt über Brut und eine junge, gesunde Königin verfügen. In der Regel stellen die Königinnen im dritten Lebensjahr die zufriedenstellende Eiablage ein. Die meisten Neuimker ziehen es vor, ihre Imkerlaufbahn mit dem Kauf eines Brutablegers zu beginnen. Ein Brutableger ist eine kleine Gemeinschaft von Bienen, ähnlich wie ein großes Bienenvolk, aber in halber Größe. Anstelle von 8 oder 10 Rähmchen umfasst ein Brutableger oft nur 4-5 Rähmchen. Er enthält aber auch Brut, Pollen, verdeckelten und unverdeckelten Honig, genügend Arbeiterinnen und eine junge, gesunde Königin, die von den Arbeiterinnen gut akzeptiert wird und deren Befehle angenommen werden. Im ersten Sommer ist es unwahrscheinlich, dass der neue Imker Honig ernten kann. Dennoch kann er die Entwicklung des Ablegers zu einem starken Bienenvolk genau beobachten. Dies ist äußerst aufschlussreich und lehrreich. Ein Ableger kann zwischen 120 und 250 $ kosten.

Was die Ausrüstung für die Bienenzucht betrifft, so müssen wir im ersten Jahr der Inbetriebnahme nicht viel Geld ausgeben. Allerdings besteht die Gefahr, dass Krankheiten eingeschleppt werden, wenn man die Ausrüstung von jemand anderem benutzt. Abgesehen von den Bienenstöcken brauchen wir geeignete Arbeitskleidung, eine spezielle Maske und Handschuhe, die uns vor Stichen schützen. Außerdem können wir einen einfachen Schaber, einen Smoker (der zur Beruhigung der Bienen dient und in manchen Ländern nicht erlaubt ist), eine Bürste und einen Werkzeugsatz (Hammer, verschiedene Nägel, Schraubenzieher, Winkelschrauben, Messer, Zangen, Draht, Zellenklammern, Zellengriffe) kaufen. Außerdem brauchen wir einen Raum zum Ernten, Lagern, Warten und Reparieren der Waben. Dazu reicht ein kleiner Raum mit guter Belüftung aus, solange wir ihn sauber halten. Schließlich brauchen wir noch Draht, Stifte, ein elektrisches Messer zum Entfernen des Bienenwachses, einen Brenner (zum Desinfizieren der Rähmchen und der Beuten) und flache Plastikschalen zum Füttern des Volkes. Wenn wir uns sicher sind, dass wir die Imkerei professionell betreiben wollen, benötigen wir ein Fahrzeug für den Transport der Bienenstöcke (dies ist in vielen Ländern bei mehr als 25-30 Bienenstöcken gesetzlich vorgeschrieben).

1.) Sozialstruktur und Organisation von Bienen

2.) Bienenstock und Ausrüstung

3.) Standort und Platzierung von Bienenstöcken

4.) Das Schwärmen von Honigbienen

5.) Imkerei für Anfänger

6.) Wie Bienen Honig machen?

7.) Fütterung der Bienen

8.) Die Honigernte

9.) Häufige Bienenkrankheiten und Schädlinge

10.) Bedeutende Honigbienenschädlinge

11.) Vorbereitung der Bienenstöcke für den Winter

12.) Bedeutende Honigbienenkrankheiten

13.) Bienenvergiftungen durch Pestizide

14.) Häufig gestellte Fragen zu Bienen

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands हिन्दी العربية Türkçe 简体中文 Русский Italiano Ελληνικά Português Tiếng Việt Indonesia 한국어

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Durch das Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, E-Mail-Newsletter von Wikifarmer zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!

Beim Senden Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.