Anzucht von Echten Walnuss- und Schwarznussbäumen aus Samen

Wie bei vielen Obstbäumen (Zitrusfrüchte, Äpfel, Nüsse usw.) trägt auch ein aus Samen gezogener Walnussbaum in den ersten 7-10 Jahren seines Lebens keine Früchte. Wenn Sie jeden Herbst Nüsse für den Verzehr ernten wollen, ist es am einfachsten und schnellsten, einen veredelten Baum zu pflanzen (lesen Sie den Artikel über die Vermehrung von Walnussbäumen). Da Sie aber die Freude erleben wollen, Ihren eigenen Baum aus Samen zu ziehen, lassen Sie uns anfangen!

Als Erstes müssen wir uns auf die Suche nach naturbelassenen, frisch geernteten Walnüssen machen. Das kann schwieriger sein, als es klingt, denn fast alle geschälten Nüsse, die wir auf dem Markt finden, sind verarbeitet, weshalb diese Samen definitiv nicht keimen würden. Wir müssen also Samen finden, die in keiner Weise verarbeitet wurden. Es muss sich um unbehandelte, ungeröstete und nicht erhitzte Samen handeln. Es ist besser, frisch geerntete, frisch geschälte Walnüsse zu finden (mit Handschuhen können wir die äußere grüne Schale vorsichtig entfernen, aber die braune harte Schale behalten).

Wenn wir im Herbst die Samen finden, müssen wir mindestens 10-15 davon aussuchen. Selbst wenn wir alles richtig machen, werden nur 50 % oder weniger der Samen keimen, und nur ein Bruchteil davon wird es zu einem kleinen Setzling und zu einem jungen Baum schaffen. Zunächst weichen wir die geschälten Nüsse 48-72 Stunden lang in Wasser ein. Dann legen wir sie in einen mit feuchtem Sand gefüllten Plastikbeutel und legen den Beutel für 12-15 Wochen in den Kühlschrank. Alternativ könnten unsere Samen im Herbst ausgesät werden und auf natürliche Weise im Feld überwintern, aber in diesem Fall sind sie nicht vor Eichhörnchen und anderen Feinden geschützt. Etwa 12-15 Wochen später sind einige Samen gekeimt. Wir pflanzen sie direkt im Freiland (in Gebieten mit milden Wintern) oder in einzelne Töpfe mit einer speziellen Erdmischung (Erde mit Flusssand und Kompost usw.). Wir müssen die Samen oberflächlich in einer Tiefe von 3 cm einbringen und leicht mit Erde bedecken. Dann stellen wir die Töpfe bei Zimmertemperatur in die Nähe eines großen Fensters, damit die Keimlinge viel Sonnenlicht abbekommen. Das Wichtigste ist nun, die Töpfe feucht, aber nicht nass zu halten. Wenn die Keimlinge im Frühjahr eine Höhe von 15 cm erreicht haben, können wir sie in einen größeren Topf oder direkt ins Freiland verpflanzen, sofern der letzte Frost vorüber ist.

  1. Informationen zum Walnussbaum
  2. Wie man einen Walnussbaum aus einer Nuss zieht
  3. Anlegen einer Walnussplantage
  4. Klimaanforderungen von Walnussbäumen
  5. Bodenanforderungen und -vorbereitung für Walnussbäume
  6. Walnussbäume pflanzen
  7. Beschneiden und Ausdünnen von Walnussbäumen
  8. Der Wasserbedarf von Walnussbäumen
  9. Vermehrung und Bestäubung von Walnussbäumen
  10. Düngebedarf von Walnussbäumen
  11. Walnussbaumernte und -erträge
  12. Walnussbaumkrankheiten und -schädlinge
  13. Fragen und Antworten Walnussbaum

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands العربية Türkçe 简体中文 Italiano Ελληνικά Português

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen