Bewässerung von Mandelbäumen – Wie bewässert man Mandelbäume?

Die Bewässerung ist eine der wichtigsten Maßnahmen und entscheidend für den Erfolg einer Mandelplantage. Ziel ist es, dass der Boden eine ausreichende Feuchtigkeit erhält, die den Bäumen während der Wachstumsperiode jederzeit zur Verfügung steht. Eine übermäßige Bewässerung sollte jedoch vermieden werden, da sie häufig zu Wurzelfäule führt.

In den vergangenen Jahrzehnten wurde ein großer Teil der Mandelplantagen nicht bewässert. Die Landwirte fanden jedoch schnell heraus, dass der Mandelbaum sehr gut auf eine zusätzliche Wasserversorgung (500-600 mm) reagiert, sowohl was das kräftige Wachstum als auch die bemerkenswerte Produktionssteigerung betrifft. Daher werden heute die meisten Mandelbaumplantagen bewässert. Generell ist eine niedrige Bodenfeuchtigkeit mit einer Hemmung des Pflanzenwachstums und somit mit einem Produktionsrückgang verbunden.

Mandelbäume haben einen hohen Wasserbedarf im zeitigen Frühjahr, im Sommer und manchmal in den ersten Herbstmonaten. Eine niedrige Bodenfeuchtigkeit zu Beginn der Vegetationsperiode ist kritisch und kann die Produktion erheblich beeinträchtigen. Die Bewässerung der Mandelbäume während oder kurz vor der Ernte zieht mehrere Probleme nach sich. Daher stellen die meisten Landwirte die Bewässerung der Bäume etwa 3-4 Tage vor Beginn der Ernte ein. Eine fehlende Bewässerung nach der Ernte wird jedoch mit einer Verringerung der Anzahl der Blüten und des Fruchtansatzes im folgenden Jahr in Verbindung gebracht. Daher bewässern viele Landwirte ihre Bäume nochmal in geringem Umfang unmittelbar nach der Ernte.

In großen kommerziellen Mandelplantagen in den Vereinigten Staaten werden häufig Tropfbewässerungs- und Micro-Jet-Systeme eingesetzt. Mit diesen Systemen kann der Landwirt die Bodenfeuchtigkeit jeden Tag genau überwachen und entsprechend effizient Düngemittel durch das Bewässerungssystem einbringen. Ein Standard-Tropfbewässerungssystem besteht aus 2 seitlichen Leitungen pro Reihe, wobei der Abstand zwischen den Löchern 60 cm (2 Fuß) beträgt. Wenn es nicht regnet, wird zwischen einmal in zwei Tagen und einmal alle vier Tage bewässert. Denken Sie daran, dass Sie die Wasserversorgung um 30 % erhöhen müssen, wenn in der Mandelplantage Deckfrüchte gepflanzt werden, insbesondere im zeitigen Frühjahr.

Lesen Sie mehr über Bewässerungssysteme und -methoden für Mandelbäume.

  1. Informationen zum Mandelbaum
  2. Wie man einen Mandelbaum aus Samen zieht
  3. Profitorientierter Anbau von Mandelbäumen
  4. Klimatische Anforderungen von Mandelbäumen
  5. Bodenanforderungen und -vorbereitung für Mandelbäume
  6. Vermehrung von Mandelbäumen
  7. Bestäubung von Mandelbäumen
  8. Mandelbäume pflanzen
  9. Beschneiden von Mandelbäumen
  10. Wasserbedarf von Mandelbäumen
  11. Düngung von Mandelbäumen
  12. Mandelbaumernte und -erträge
  13. Mandelbaumschädlinge und -krankheiten
  14. Fragen und Antworten zum Mandelbaum

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands العربية Türkçe 简体中文 Italiano Português

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen