Wie werden Schweine untergebracht?

Bevor wir unsere Ferkel aufnehmen, müssen wir mit dem Bau unseres Schweinestalls beginnen. Unerfahrene Landwirte machen häufig den Fehler, den Bau eines Stalls für ihre Tiere hinauszuzögern: Sie bringen die Ferkel zunächst in ihren Hinterhof und überlegen erst später, wie sie ihr Grundstück anpassen können. Häufig kommt es dann dazu, dass sie ihre Schweine auf dem Grundstück des Nachbarn suchen müssen. Schweine sind von Natur aus große Buddler, und es bereitet ihnen Freude, bestehende Zäune zu zerstören. Daher ist der Zaun vielleicht das entscheidendste Element der Schweinefarm. Ein gewöhnlicher Zaun kann Schweine meist nicht aufhalten, so dass sie früher oder später ausbrechen werden. Mancherorts kommt es sogar immer wieder zu Autounfällen, die von entlaufenen Schweinen verursacht werden. Daher sollten Sie spezielle, verstärkte Zäune oder auch Elektrozäune, für die Haltung Ihrer Schweine verwenden. Wenn Ihr Hof von Raubtieren bedroht ist (Kojoten, Wölfe usw.), sollten Sie zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen treffen (Herdenschutzhunde usw.).

Für die Aufzucht von Schweinen brauchen wir einen Stallbereich, eine Weidefläche und eine Schlammgrube. Die Stallfläche muss mindestens 2,3 Quadratmeter pro Schwein betragen. Für die Unterbringung bauen wir einen dreiseitigen Verschlag, der aus Altholz und einem Blechdach besteht. Außerdem können Sie tragbare Schweineboxen kaufen, die für maximal 4-5 Schweine geeignet sind. Die Schweine müssen 24 Stunden am Tag Zugang zu frischem Wasser haben. Daher müssen wir die Ställe mit stationären automatischen Tränken ausstatten. Denken Sie daran, dass im Inneren des Stalls Einstreu (Weizen, Gerste oder anderes Stroh) erforderlich ist. Abgesehen davon, dass es rutschhemmend und antimikrobiell ist, erleichtert die Einstreu die Reinigung des Stalls von den Abfällen der Schweine.

Die Schlammgrube ist vor allem in der Sommerhitze wichtig. Bei Schweinen kommt es aufgrund hoher Außentemperaturen häufig zu Herzinfarkten. Durch ein Schlammbad regulieren sie ihre Körpertemperatur, während der Schlamm gleichzeitig gut für ihre Haut ist. Bleibt Schweinemist jedoch länger als einen Tag in der Grube, kann er eine Quelle für gefährliche Bakterien sein.

  1. Aufzucht von Schweinen
  2. Haltung von Schweinen – Planung
  3. Die Auswahl von Schweinen
  4. Fütterung von Schweinen
  5. Gesundheit, Krankheiten und Beschwerden bei Schweinen
  6. Gewinnung von Schweinegülle und Abfallwirtschaft
  7. Fragen und Antworten zu Schweinen

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands हिन्दी العربية 简体中文 Русский Italiano Ελληνικά Português Tiếng Việt Indonesia 한국어

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen