Fakten zum Mandelbaum – Mandelbaum-Wiki

Der Mandelbaum ist ein sommergrüner Baum (er verliert also seine Blätter saisonal) mit einer durchschnittlichen Höhe von 6 Metern. Er gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Der Mandelbaum ist einer der ältesten vom Menschen kultivierten Nussbäume. Heutzutage wird er vor allem in den USA (Mittelkalifornien, Arizona, Texas, Georgia) und in Ländern wie Spanien, Italien, Iran, Syrien, Marokko und Australien angebaut. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Mandelproduktion in Kalifornien verdreifacht, so dass über 80 % des weltweiten Angebots aus Kalifornien kommen. Der durchschnittliche Mandelbaum ist ab dem 8. Lebensjahr ausgewachsen und liefert dann gute Ernteerträge. Seine Lebenserwartung wird auf 50 Jahre geschätzt.

Der Mandelbaum wird wegen seiner Frucht, der Mandel, angebaut. Die süße Mandel (der Kern) kann pur verzehrt oder als Zutat für Desserts und Süßspeisen verwendet werden (z.B. gezuckerte Mandeln, Gebäck, Mandelmilch). Außerdem werden Bittermandeln zur Herstellung von Mandelöl verwendet, welches in der pharmazeutischen Industrie (Kosmetika und andere) weit verbreitet ist. Die bei der Herstellung von Mandelöl anfallenden Rückstände sind giftig und sollten auf keinen Fall als Viehfutter verwendet werden.

Die Mandel ist eine Steinfrucht und besteht aus drei Schichten: dem äußeren Exokarp, dem mittleren fleischigen Mesokarp und dem inneren Endokarp. Der essbare Teil der Frucht ist der Samen, der süß, leicht bitter oder bitter sein kann. Die Mandel ist eine beliebte nahrhafte Handelsware mit hervorragendem Nährwert. Es wurde festgestellt, dass der Verzehr von Mandeln den Cholesterinspiegel senkt, das Herzinfarktrisiko verringert, die Energie steigert und sich positiv auf Fruchtbarkeitsprobleme auswirkt.

Allerdings können nur süße Mandeln pur verzehrt oder zum Kochen verwendet werden. Bittere Mandeln enthalten einen Stoff, der sich in eine andere giftige Substanz umwandeln kann, was zu lebensbedrohlichen Situationen führen kann. Man schätzt, dass eine Bittermandel im Durchschnitt 1 mg Blausäure (Gift) produziert. Die tödliche Dosis Blausäure beträgt etwa 40 mg für einen durchschnittlichen Erwachsenen (etwa 40 Bittermandeln) und etwa 5-10 mg (5-10 Bittermandeln) für Kinder. Diese Angaben können jedoch je nach Sorte und anderen Merkmalen der einzelnen Bittermandeln erheblich abweichen. Außerdem hat sich gezeigt, dass die tödliche Dosis von Giftstoffen selbst bei Menschen mit gleichem Gewicht, Alter und gleicher körperlicher Verfassung sehr unterschiedlich sein kann. Daher sollte man nicht mal eine einzige Bittermandel verzehren!

  1. Informationen zum Mandelbaum
  2. Wie man einen Mandelbaum aus Samen zieht
  3. Profitorientierter Anbau von Mandelbäumen
  4. Klimatische Anforderungen von Mandelbäumen
  5. Bodenanforderungen und -vorbereitung für Mandelbäume
  6. Vermehrung von Mandelbäumen
  7. Bestäubung von Mandelbäumen
  8. Mandelbäume pflanzen
  9. Beschneiden von Mandelbäumen
  10. Wasserbedarf von Mandelbäumen
  11. Düngung von Mandelbäumen
  12. Mandelbaumernte und -erträge
  13. Mandelbaumschädlinge und -krankheiten
  14. Fragen und Antworten zum Mandelbaum

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands العربية Türkçe 简体中文 Italiano Português

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen