Fakten zur Tomatenernährung

Tomato Facts and History

Gesundheitliche Vorteile durch Tomatenkonsum

Tomate enthält eine Vielzahl von Nährstoffen, die unserer Gesundheit zuträglich sind und die das Risiko vieler lebensstilbedingter Krankheiten verringern sollen. Menschen, die regelmäßig Tomaten verzehren, können auf verschiedene Weise davon profitieren. Tomaten können:

Haben kardiovaskuläre Vorteile

haben entzündungshemmende Eigenschaften

Immunsystem stärken

Enthalten Antioxidantien, die Krebs bekämpfen

Förderung der Knochengesundheit und Kampf gegen Osteoporose

Verdauung verbessern

Hilfe bei der Kontrolle des Blutdrucks

Förderung der Gesundheit von Haut und Haar

Hilfe bei der Kontrolle des schlechten Cholesterinspiegels

Tomaten sollen jedoch – wie jedes andere Lebensmittel auch – in angemessenen Mengen und nur als Teil einer ausgewogenen Ernährung verzehrt werden.

Nach Angaben des USDA enthalten 100 g rohe Tomaten (unter anderem):

Wasser: 94,52 g

Energie: 18 kcal

Eiweiß: 0,88

Gesamtlipid(fett): 0,2 g

Kohlenhydrat: 3.89 g

Zucker (insgesamt): 2,63 g

Ballaststoffe (insgesamt): 1,2 g

Ca: 10 mg

Mg: 11 mg

K: 237 mg

Na: 5 mg

Fe: 0,27 mg

P: 24 mg

Vitamin A IU: 883IU

Vitamin A (RAE): 42μg

Vitamin E (Alpha-Tocopherol): 0,54 mg

Vitamin C (Gesamt-Ascorbinsäure): 13,7 mg

Vitamin B-6: 0,08 mg

Riboflavin: 0,019 mg

Gesundheit des Herzens

Tomaten enthalten viele herzfördernde Substanzen wie Kalium, Vitamin C, Vitamine des B-Komplexes und Cholin. Studien haben bewiesen, dass die Erhöhung der Kaliumaufnahme in Verbindung mit der Senkung der Natriumaufnahme unsere Herzgesundheit fördern kann. Genauer gesagt kann der Verzehr von Kalium und Vitamin B, die von Tomaten geliefert werden, zu einer Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels führen, wenn er richtig durchgeführt wird.

Krebs

Tomaten enthalten eine bedeutende Menge an Antioxidantien, insbesondere Carotinoide wie Lycopin. Studien zufolge kann der regelmäßige Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Lycopingehalt dazu beitragen, das Risiko bestimmter Krebsarten wie Prostata- und Bauchspeicheldrüsenkrebs zu verringern.

Knochen

Tomaten sind eine Quelle von Kalzium, Vitamin K und Lycopin, die bekanntermaßen die Knochen stärken und ihren Allgemeinzustand verbessern.

Blutzucker

Der Chromgehalt von Tomaten scheint beim Ausgleich des Blutzuckerspiegels zu helfen. Folglich reduziert er das Risiko von Diabetes.

Haut

Es wird angenommen, dass der Gehalt an Carotinoiden (Beta-Carotin und Lycopin in Tomaten) Hautschäden und Hautalterung vorbeugt. Diese leistungsstarken Antioxidantien schützen die Hautzellen vor UV- und Radikalenschäden.

Augen

Die augenschützende Wirkung von Tomaten ist auf ihren Vitamin-A-Gehalt zurückzuführen. Dieses Vitamin ist in der Lage, unser Sehvermögen bei Tag und Nacht zu verbessern und trägt vielleicht dazu bei, das Risiko einer Makuladegeneration zu verringern.

Kontraindikationen:

Nieren

Studien zufolge kann eine Erhöhung der Tomatenaufnahme das Risiko der Entwicklung von Nierensteinen erhöhen.

Interessante Fakten über Tomate

Fakten zur Tomatenernährung

Informationen zur Tomatenpflanze

Wie man einfach Tomaten im Garten züchtet

Techniken des Tomatenanbaus – Leitfaden zum Tomatenanbau

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Português Русский Türkçe हिन्दी

Wikifarmer Redaktionsteam
Wikifarmer Redaktionsteam

Wikifarmer ist die größte Online-Bibliothek für Inhalte über Landwirtschaft. Die Inhalte auf dieser Plattform werden von ihren Nutzern geschrieben und aktualisiert. Sie können jederzeit einen neuen Artikel einreichen, einen vorhandenen Artikel bearbeiten, Bilder und Videos hinzufügen oder lediglich den kostenlosen Zugang zu hunderten von informativen Artikeln und Leitfäden genießen. Der Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für die Nutzung und Bewertung der auf der Website bereitgestellten Informationen.