Ausdünnung, Ernte und Ertrag von Birnbäumen

Ausdünnen von Birnbäumen

Das Ausdünnen von Birnbäumen ist von entscheidender Bedeutung, um einen guten Ertrag zu erzielen und die Produktion über die Jahre hinweg zu stabilisieren und damit das Phänomen der Alternanz zu minimieren. Im Allgemeinen müssen Birnbäume weniger stark ausgedünnt werden als Apfelbäume, aber das Ausdünnen ist mit einer Qualitätssteigerung der geernteten Früchte verbunden. Die Ausdünnung findet vom späten Frühjahr bis zum Frühsommer statt. Dabei geht es darum, die unterentwickelten, beschädigten und von Schädlingen befallenen Früchte zu entfernen, damit genügend wertvolle Nährstoffe für die wenigen gesunden, normal großen Früchte übrigbleiben, die wir einige Monate später ernten wollen. Neben der manuellen Ausdünnung wenden kommerzielle Obstbauern in den USA auch chemische Ausdünnungsmaßnahmen an, um den Ertrag und die Gewinne zu steigern.

Birnenernte

Der durchschnittliche Birnbaum trägt etwa 110-115 Tage nach der Vollblüte erntereife Früchte. In den meisten Gebieten der USA werden die Birnbäume vom Spätsommer bis zum Herbst (August bis Oktober) geerntet. Wie bei allen Obstbäumen setzt das Wissen um den richtigen Erntezeitpunkt jahrelange Erfahrung und ständiges Ausprobieren voraus. Alternativ können kommerzielle Anbauer regelmäßig den Zuckergehalt der Früchte überprüfen, um den optimalen Erntezeitpunkt zu bestimmen. Grundsätzlich gilt, dass man Birnen nicht vollständig am Baum reifen lassen sollte, da sich die Qualität der Früchte verschlechtern kann (der kernnahe Bereich wird körnig, wenn die Früchte am Baum voll ausgereift sind). Birnen werden nur von Hand geerntet und sind sehr empfindlich für Druckstellen. Die Sortierung erfolgt unmittelbar nach der Ernte, da beschädigte Früchte schneller Ethylengas freisetzen, das den Rest der Birnen schädigen kann.

Ertrag von Birnbäumen

Der durchschnittliche Ertrag eines reifen und gesunden Birnbaums in Standardhöhe liegt bei 200 lbs. (90 kg), während reife Halbzwergbäume durchschnittlich 100 lbs. (45 kg) erbringen. Beachten Sie, dass diese Zahlen erheblich abweichen können. Birnbäume neigen (wie viele andere Obstbäume) von Natur aus zur Alternanz. Hierbei bringt der Baum in einem Jahr einen hohen Ertrag und im darauffolgenden Jahr einen geringen, bzw. gar keinen, Ertrag ein. Professionelle Birnbaumzüchter können das Phänomen der Alternanz durch eine jahrelange, qualitativ hochwertige Bewirtschaftung (Bewässerung, Befruchtung, Bestäubung, Beschneidung, Ausdünnung usw.) eindämmen.

  1. Informationen zum Birnbaum
  2. Wie man einen Birnbaum aus Samen zieht
  3. Anzucht von Birnbäumen in Töpfen
  4. Kommerzieller Anbau von Birnbäumen
  5. Klimatische Bedingungen für Birnbäume
  6. Vorbereitung und Anforderungen an den Boden für Birnbäume
  7. Vermehrung und Bestäubung von Birnbäumen
  8. Wie man Birnbäume pflanzt
  9. Wasserbedarf von Birnbäumen
  10. Düngebedarf von Birnbäumen
  11. Beschneiden von Birnbäumen
  12. Ernte und Ertrag von Birnbäumen
  13. Birnbaumschädlinge und -krankheiten
  14. Fragen und Antworten zum Birnbaum

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands العربية Türkçe 简体中文 Italiano Português

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen