Bewässerung von Walnussbäumen – Wie man Echte Walnuss- und Schwarznussbäume bewässert

Die Bewässerung ist eine der wichtigsten Maßnahmen und entscheidend für den Erfolg einer Walnussplantage. In den vergangenen Jahrzehnten wurde ein großer Teil der Walnussplantagen nicht bewässert. Die Landwirte fanden jedoch schnell heraus, dass der Walnussbaum sehr positiv auf eine zusätzliche Wasserversorgung reagiert, sowohl in Form eines kräftigen Wachstums für die Holzproduktion als auch in Form einer bemerkenswerten Steigerung der Nussproduktion. Daher werden heute die meisten kommerziellen Walnussplantagen bewässert.

Eine erste Richtlinie besagt, dass ein durchschnittlicher kommerziell angebauter Walnussbaum 1270 mm (50 Zoll) Niederschlag pro Jahr benötigt. Als zweite Regel gilt, dass Walnussbäume im Sommer (Juni, Juli und August) mehr als 50 % der jährlichen Wasserzufuhr verbrauchen. In einer sehr trockenen Jahreszeit sollte die Bewässerung jedoch in bestimmten Phasen zügig durchgeführt werden. Es wurde berichtet, dass eine Bewässerung im Winter (in Gebieten mit sehr geringen Niederschlägen) das Wachstum der Vegetation im Frühjahr fördert. Außerdem ist das Wachstum der Nüsse in der 5. bis 7. Woche nach der Blüte am größten. Bleiben Niederschläge aus, führt eine fehlende Bewässerung in diesem Zeitraum zu einem überdurchschnittlich hohen Anteil kleiner Nüsse. Viele Walnussbauern bewässern die Bäume am äußeren Rand der Baumkrone, wo der natürliche Niederschlag auf sie einwirken würde. Der Stamm darf nicht nass werden, da dies die Ausbreitung einiger Krankheiten begünstigen kann. Dabei handelt es sich jedoch nur um einige Faustregeln und gängige Praktiken, die die Landwirte nicht ohne eigene Nachforschungen befolgen sollten. Jeder Hain ist anders und hat andere Bedürfnisse.

Kommerziell angebaute Walnussbäume werden durch Überflutung, Furchenbewässerung, Randstreifenbewässerung, Sprinkleranlagen und Tropfbewässerung bewässert. In vielen Fällen wird eine Fertigation angewendet (Fertigation ist eine Kombination aus Düngung und Bewässerung oder die Injektion von wasserlöslichen Düngemitteln in die Bewässerungssysteme). In Mexiko ist es üblich, während der Vegetationsperiode einmal pro Woche zu bewässern. In Australien werden Walnussbäume während des Sommers mehrmals wöchentlich mit Microjet-Bewässerung bewässert. Mit modernen Geräten und Sensoren im Boden wird ermittelt, wann und wie lange bewässert werden muss, um Staunässe zu vermeiden.

Nützliche Ressourcen zur Bewässerung von Walnussbäumen

Ressource 1

Ressource 2

  1. Informationen zum Walnussbaum
  2. Wie man einen Walnussbaum aus einer Nuss zieht
  3. Anlegen einer Walnussplantage
  4. Klimaanforderungen von Walnussbäumen
  5. Bodenanforderungen und -vorbereitung für Walnussbäume
  6. Walnussbäume pflanzen
  7. Beschneiden und Ausdünnen von Walnussbäumen
  8. Der Wasserbedarf von Walnussbäumen
  9. Vermehrung und Bestäubung von Walnussbäumen
  10. Düngebedarf von Walnussbäumen
  11. Walnussbaumernte und -erträge
  12. Walnussbaumkrankheiten und -schädlinge
  13. Fragen und Antworten Walnussbaum

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands العربية Türkçe 简体中文 Italiano Ελληνικά Português

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen