Einführung in die Schafhaltung

Schafe gelten als sehr freundliche und ruhige Tiere, die in Harmonie mit Hühnern, Pferden, Ziegen usw. leben können und dabei wertvolle Milch- und Fleischprodukte liefern sowie unerwünschte Vegetation effektiv eindämmen. Schafe geben im Gegensatz zu Ziegen meist weniger, dafür aber fettreichere Milch. Schafmilchprodukte haben außerdem überall auf der Welt begeisterte Anhänger und treue Abnehmer. In jüngster Zeit hat die Schafmilchindustrie in den USA einen beträchtlichen Aufschwung erlebt, und in Europa hat die Herstellung solcher Produkte eine lange Tradition.

Ähnlich wie bei jeder anderen landwirtschaftlichen Tätigkeit oder Tierhaltung können Sie, wenn Sie „Land – Zeit – Energie“ besitzen, die Freude an der Aufzucht Ihrer eigenen Schafe erleben. Um von einer weidebasierten Ernährung zu profitieren und zu verhindern, dass Sie viel Geld für Futtermittel ausgeben müssen, benötigen Sie 1 Hektar für 12-15 Schafe. Die Weidefläche muss 70 % des Feldes abdecken, auf dem die Schafe neun Monate im Jahr stehen. Falls die Weidefläche nicht ausreicht, brauchen Sie die finanziellen Mittel, um eine ausreichende Menge an Heuballen und handelsüblichen Futtermitteln zu beschaffen.

Wer die Schafhaltung vernünftig und auf einer angemessenen Grundlage betreibt, kann mit viel Begeisterung hervorragende Milchprodukte, Fleisch und Wolle erzeugen. Das erste Jahr ist für einen neuen Tierhalter immer ein Einführungsjahr. In diesem Jahr können Sie die ersten notwendigen Schritte unternehmen und Prognosen und Berechnungen für eine größere Investition (in Bezug auf Zeit und Geld) in den folgenden Jahren anstellen. Nach 3-4 Jahren, wenn man sich in der Schafhaltung auskennt und einen Absatzmarkt für sein Fleisch und seine Milchprodukte gefunden hat, kann man seinen Viehbestand erweitern und semiprofessionell arbeiten. Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man mitbringen muss, ist Einsatzbereitschaft. Schafe oder andere Nutztiere kann man nicht einmal einen Tag lang unbeaufsichtigt lassen. Der Umgang mit Nutztieren bedeutet 365 Tage im Jahr Pflege, Beaufsichtigung, Reinigung, Fütterung und Problemlösung. Wenn Sie also in Erwägung ziehen, z. B. für ein Wochenende wegzufahren, müssen Sie einen erfahrenen und zuverlässigen Aufpasser finden, der sich um Ihr Vieh kümmert.

  1. Aufzucht von Schafen
  2. Unterbringung von Schafen
  3. Wahl von Schafen für die Milch- oder Fleischproduktion
  4. Füttern von Schafen
  5. Schafmilcherzeugung
  6. Grundlagen der Schafpflege
  7. Erzeugung von Schafsmist und Abfallentsorgung
  8. Ist Schafhaltung rentabel?
  9. Fragen und Antworten zu Schafen

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands हिन्दी العربية Türkçe 简体中文 Русский Italiano Ελληνικά Português Tiếng Việt Indonesia 한국어

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Durch das Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, E-Mail-Newsletter von Wikifarmer zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!

Beim Senden Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.