8 Interessante Fakten über Auberginen

  1. Auberginen sind eine ausgezeichnete Quelle für Ballast- und Nährstoffe.
  2. Man nannte die Pflanze auch „Eierpflanze“, weil bestimmte Sorten weiße, ovale Früchte hervorbringen, die wie Hühnereier aussehen.
  3. Die Aubergine ist eine mehrjährige Pflanze, obwohl die meisten Erzeuger sie als einjährige Pflanze anbauen (sie pflügen und vernichten die Pflanzen nach der Ernte der Früchte).
  4. Auberginen sind botanisch eng mit Tomaten und Paprika verwandt.
  5. Die Chinesen waren die ersten, die Auberginen im 5. Jahrhundert v. Chr. systematisch anbauten.
  6. Der Verzehr von Auberginenblüten oder -blättern kann für die menschliche Gesundheit gefährlich sein.
  7. Die Aubergine gehört zu den 10 besten Pflanzen in Bezug auf die Sauerstoffradikal-Absorptionskapazität. Einfach ausgedrückt, ist dies ein Maß für den Gehalt an Antioxidantien in einer Quelle.
  8. Im Vereinigten Königreich wird die Aubergine als Aubergine (anstatt engl.: eggplant) bezeichnet und in einigen Teilen Asiens als Brinjal.

Die Aubergine ist eine mehrjährige Pflanze, die meisten Erzeuger bauen sie jedoch als einjährige Pflanze an. Die Aubergine stammt ursprünglich aus Indien, wo sie auch heute noch wild vorkommt. Sie gedeiht bevorzugt in warmen Gebieten und ist wenig kältetolerant. Heutzutage werden Auberginen in vielen europäischen und asiatischen Ländern angebaut. China ist das größte Anbauland für Auberginen. Auch in der Türkei und in Ländern rund um das Mittelmeer werden Auberginen in großem Umfang angebaut. Laut World Atlas sind die 5 wichtigsten Auberginen produzierenden Länder:

  1. China
  2. Indien
  3. Ägypten
  4. Türkei
  5. Iran

Der wissenschaftliche Name der Aubergine lautet Solanum melongena und sie gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Zu dieser Familie gehören auch andere bekannte Vertreter wie Tomaten, Kartoffeln, Paprika und Tabak.

Die Aubergine hat einen von winzigen Härchen bedeckten, stacheligen Stängel. Die Höhe der Pflanze variiert je nach Sorte zwischen 0,4 m und 2,5 m. Sie hat ein tiefes Wurzelsystem, das von 0,6 bis 1,2 m reicht. Die Blätter sind groß und gelappt, 10-30 cm lang. Die Blüten sind weiß bis violett und erscheinen einzeln oder in Blütenständen mit 2-3 Blüten. Sie zeichnen sich durch eine fünflappige Krone aus. Die Frucht ist eine große Beere mit weichen, braunen Samen, die, wenn sie ausgewachsen ist, oval, tränenförmig oder rund wird. Die Schalenfarbe kann einfarbig schwarz, einfarbig violett, schwarz gestreift oder violett-weiß sein. Das Fruchtfleisch der Aubergine ist schwammig und cremefarben und hat einen leicht bitteren Geschmack, wenn es roh verzehrt wird.

Der Verzehr roher Auberginen sollte allerdings vermieden werden. Außerdem kann der Verzehr von Auberginenblüten oder -blättern für die menschliche Gesundheit gefährlich sein. Die Mitglieder der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae) produzieren nämlich eine Substanz namens Solanin, die als natürliches Pestizid der Pflanze wirkt und giftig ist, wenn sie in großen Mengen verzehrt wird.

  1. 8 Dinge, die Sie beim Anbau von Auberginen in Ihrem Garten beachten sollten
  2. Die 11 erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile von Auberginen
  3. 8 interessante Fakten über Auberginen, die Sie wahrscheinlich noch nicht gehört haben
  4. Gewinnbringender Anbau von Auberginen im Freiland – Vollständiger Leitfaden für den Anbau der Auberginen von Anfang bis Ende

Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: English Español Français Nederlands हिन्दी العربية Türkçe 简体中文 Русский Italiano Ελληνικά Português Indonesia

UNSERE PARTNER

Wir arbeiten mit NGOs, Universitäten und anderen Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, um unsere gemeinsame Mission für Nachhaltigkeit und menschliches Wohlergehen zu verwirklichen